Regel Nummer 1 für einen Blog ist doch immer direkt auf die, im Titel formulierte Frage, zu antworten oder? Die Antwort ist: Nein. Ich kann nicht behaupten, dass ich schon immer vorhatte einen Blog zu veröffentlichen – aus mehreren Gründen:

  1. Ich habe mich nie als so relevant erachtet, als dass ich  mich auf eine Plattform zu stelle und es Menschen gibt, die sich für meine Gedanken interessieren und das tue ich auch heute nicht.
  2. Ich hatte nie den Mut und die Zeit dazu, ein Projekt aufzuziehen, auf dessen Funktionsweise ich nicht vorbereitet war.
  3. Ich möchte nicht den Anschein erwecken, mich über einen “hippen Blog” zu profilieren zu wollen, weil es mir an Profil fehlt.

Warum es diesen Blog dennoch gibt, kann ich mir nur so erklären:

  1. Ich fühle mich erfüllt, wenn ich Menschen weiterbringen kann. Das macht mich stolz und ich bin dankbar dafür, wenn ich einen guten Rat oder eine Handlung beisteuern kann und sehe wie Menschen lächeln. Menschen stehen tagtäglich unter Beobachtung von Anderen, es wird immer Menschen geben, die Dir gegenüber schlecht denken und eventuell auch so handeln, also ist es egal, auf welcher Plattform man steht, man wird niemals von Allen unterstützt – und das ist super. Durch gegensätzliche Meinungen reflektieren wir, setzen uns mit einer Abbildung von Uns selbst auseinander, die wir ohne Kritik niemals sehen können. Das Reflektieren von kritischen Stimmen ist einer der besten Katalysatoren für die eigene Entwicklung und Fortschritt. Die Konfrontation bringt Sicherheit und Klärung.
  2. Wenn man sich einmal bewusst darüber wird, dass alle Menschen, die Ziele erreicht haben, von denen Anderen nur zu träumen wagen, auch mal genau an dem gleichen Punkt standen, wie man selbst, dann zerplatzt die Blase der Unmut schneller, als man denkt. Und zu der Unterversorgung an Zeit, die es bedarf ein Ziel zu verfolgen, möchte ich auf eine Gleichstellung zur Priorisierung eines Ziels hinaus, die gleichsam damit einhergeht. Ist Dir etwas wichtig, wirst Du es machen und Dir die Zeit dafür nehmen.
  3. Jetzt wo ich die beiden vorherigen Antworten geschrieben habe, scheint mir der dritte Grund schon fast überflüssig. Wir leben schliesslich nur einmal und was wäre das Leben ohne Höhen und Tiefen, Liebe und Hass? Es wäre leer – unerfüllt. Nicht mein Ziel, also auch nicht mehr mein Problem. Wenn dich mein Profil interessiert, dass sieh Dich einfach auf meinem Blog um. Ich habe noch sehr viel, dass ich teilen möchte und wenn Dir gefällt, was Du liest, dann nimm Dir, was du brauchst. Ich freue mich, dass ich Dir helfen konnte.

Hier sind ein paar Empfehlungen meinerseits, mit denen du mit dem Lesen beginnen kannst: 

https://the-benevolent.com/2019/05/13/personlichkeit/

Wie lernen wir?

Motivation und Richtung – Extrinsisch oder Intrinsisch?

2 Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.